Fünf Gründe KEINEN Mac zu kaufen

Viele Leute suchen nach Gründen einen Mac zu kaufen, warum nicht einfach mal aus der Reihe tanzen und einen PC mit Windows empfehlen? Vielleicht ändert sich der Trend ja irgendwann. und ich komme zu meinen ersehenden top Quoten.

Nun, warum sollte man keinen Mac kaufen?

  1. Zu wenig Software
    Apple und Drittanbieter entwickeln viel zu wenig Software für den Mac. Windows hingegen ist vielseitiger und es gibt für eine gewünschte Aufgabe oft mehr als 100 Programme, die installiert werden können und die mit zahlreichen anderen Funktionen zum Nachkaufen bestückt sind. Auf einem Mac sucht man verzweifelt nach den zahlreichen unnötigen Funktionen. Die Programme auf Apples Betriebsystem machen leider nur das, wofür sie eigentlich entwickelt worden.
  2. Einen Mac haben nicht alle und deshalb ist er uncool
    Die Windows-Community ist viel zu groß um nein zu sagen. Es ist doch ein tolles Gefühl mit dem Strom mitzuschwimmen und nicht auszubrechen. Wäre auch nicht toll, wenn man auf sich alleine gestellt wäre, da man sonst Fehler machen könnte. Die Meinung der Anderen zählt immer und ist mit meiner ganz eigenen Deckungsgleich. Also warum sollte ich denn auf einen Mac umsteigen?
  3. Ein viel zu hoher Preis
    Apple-Produkte haben bekannter Weise einen viel höheren Preis als vergleichbare Produkte von einer anderen Marke. Wer möchte schon für Apples Innovation Geld ausgeben? Und warum sollte ich mir etwas kaufen, was mit extrem vielen anderen tollen Geräten kompatibel ist und mir sehr viele Vorteile bietet? Da nehme ich doch lieber den Dell Computer und kaufe mir alle 2 Jahre einen neuen.
  4. Keine große Gestaltungsmöglichkeiten am Modell
    Natürlich kommt es auch auf das Design an. Was bringt mir denn ein total schlicht und einfach-aussehender Computer? Nichts! Wenn ich Langeweile habe, dann möchte ich doch wenigstens die Lautstärkeanzeige, den Power-Button und alle anderen Dinge in der Farbe meiner Wahl blinken sehen.
  5. Updates kommen viel zu spät
    Ganz schlimm schaut es bei Apple mit den Updates aus. Microsoft hat mich letztes echt positiv mit ihrer Vielzahl an Updates überrascht. Knapp 300 Stück standen mir nach der Neuinstallation von Windows zur Verfügung. Man fühlt sich nach der Installation schon viel sicherer. Bei Apple scheint es so, als wenn sie extreme Langweiler wären und sich mit den Updates verdammt viel Zeit lassen. Dazu sind es dann nur ein oder zwei Updates, die in einem Monat erscheinen. Windows hatte mir nach jedem Neustart neue zur Verfügung gestellt. Bei Apple sind die außerdem extrem groß und umfassen viel mehr Behebungen.  Sie sollten sich einfach ein Beispiel an Microsoft nehmen und das ganze auf 300 Einzel-Updates verteilen.

 

Ich hoffe ich konnte euch vor einem Mac retten und kann jetzt davon ausgehen, dass ihr bei eurem derzeitigen PC mit Windows bleibt.

Und wer mir die Geschichte jetzt geglaubt hat, bekommt den vergifteten Apfel aus dem vorletzten Artikel. War echt schwer die Ironie aufzustellen und sicher auch etwas komisch diese ganzen Antithesen zu überblicken. Doch besser habe ich es bei meiner minimalen Anstrengung kaum hinbekommen.

PS: Wenn Ihr mich unterstützen wollt, dann regt doch Eure Freunde an, diesen Artikel zu lesen. Seid so gehässig wie ich und mischt etwas unscheinbare Ironie mit ein. Ich glaube sie werden irgendwann schmunzeln müssen. Vielleicht gibt es auch den einen oder anderen Emotionsausbruch.